Auch weiterhin Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt

Auch weiterhin Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt

Es ist kein neues Problem. Aber ein andauerndes. Entgegen der Hoffnungen, dass sich die Lage allmählich wieder entspannt, herrschen nach wie vor Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt.

Es mangelt an Papier. Lieferungen verzögern sich oder bleiben sogar ganz aus. Preise für die Beschaffung von Druckpapieren steigen. Es bleibt vor allem eins: viel Unsicherheit.

Aber woher kommt das Problem der Papierknappheit eigentlich?

Wie so vieles in letzter Zeit ist eine Ursache in der Corona-Pandemie zu finden. Da Altpapier aus dem Kreislauf der vorangegangenen Nutzung von Papier gewonnen wird, und genau diese Nutzung in Zeiten des Lockdowns und allgemein der Einschränkung in fast allen Bereichen stark eingebrochen ist, ist auch dieser Kreislauf aus dem Gleichgewicht geraten. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Verpackungsmaterial durch den rasant angewachsenen Online-Handel gestiegen.

Leider ist dies nicht der einzige Grund für die Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt. Auch im Import von Rohstoffen gibt es pandemiebedingt Probleme. Weniger Passagierflugverkehr bedeutet weniger Frachtraum in Flugzeugen. Dies wiederum wirkt sich auf die Fracht aus, die per Containerschiff transportiert werden muss. Die Transportkosten steigen massiv, die Lieferzeiten verlängern sich. Die Preise sind stark erhöht. Während in Europa eher Zurückhaltung herrscht, sind die asiatischen Länder bereit, höhere Rohstoffpreise zu zahlen: die Exportnachfrage steigt.

Gleichzeitig besteht durch Covid-19 ein Arbeitskräftemangel, Papierfabriken mussten – zeitweise oder ganz – schließen, die Produktion wurde reduziert.

Sicherlich gibt es noch viele weitere Gründe, die sich auf die eine oder andere Weise auf den Papiermarkt auswirken. Eine Erholung findet nur langsam statt und es wird voraussichtlich noch Monate dauern, bis sich der Papiermarkt wieder normalisiert hat.

Was bedeutet das für Sie?

Die Folgen der Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt lassen sich leider nicht ignorieren: höhere Preise im gesamten Druck-Gewerbe, lange und schwer kalkulierbare Lieferzeiten, Ungewissheiten bei der Verfügbarkeit und der Frage nach dem Wann? und Wie lange noch?

Wenn Sie Printprojekte bei uns in Auftrag geben wollen, bedeutet das konkret: Sprechen Sie uns frühzeitig an! Durch die Schwierigkeiten auf dem Papiermarkt können wir nicht garantieren, dass Ihre Lieferung schnell eintrifft, aber wir tun natürlich unser Bestes, damit Sie Ihre Flyer, Visitenkarten, Speisekarten, Magazine etc. rechtzeitig erhalten. Auch Weihnachten rückt schon wieder in greifbare Nähe, also denken Sie auch daran – Sie können gerne schon jetzt Ihre Weihnachtskarten bei uns in Auftrag geben.

Zu guter Letzt kann es auch sein, dass einige Papiersorten aus benannten Gründen derzeit nicht verfügbar sind. Bleiben Sie also eventuell flexibel, was die Wahl des Papiers angeht.

Bewahren Sie Geduld, auch diese Krise geht vorüber. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!